Kursreihe Applied Kinesiology

Einführung in die Applied Kinesiology

 

Inhalte:

  • Geschichte der AK
  • Triad of health
  • Die AK als bio-logisches Diagnose-System
  • Die fünf Faktoren des IVF (intervertebral foramen)
  • Körpersprache (body language)
  • Der Muskeltest nach G. Goodheart
  • Mögliche Muskeltestergebnisse: schwach – normoton – hyperton
  • Die wichtigsten Untersuchungsprinzipien: TL – therapy localization und Challenge.
  • Beispiele aus den Bereichen Struktur, Psyche und Chemie
  • Praktische Übung des Muskeltests
  • MM: Deltoideus, rectus femoris, hamstrings, latissimus dorsi, piriformis, pectoralis major pars clavicularis
  • Korrektur der vertebralen Dysfunktionen (Subluxation) ohne Trust, mit der AK – Methode, anwendbar ohne Ausnahme an allen Patienten: an Neugeborenen sowie an hochgradig-osteoporotischen Patienten

 

Bei diesem Kurs erlernen Sie durch praktische Demonstration am Patienten die Grundlagen der Wirbelsäulendysfunktionsbehandlung.

Ort:  LVA-Klinik  Kohlbruck,  Passau

Termin:           27. und 28. Juni 2020

Preis :              390 Euro

Anmeldung per Mail an: putcor@email.de

und Überweisung des Teilnehmerbeitrages an

Fa. Putcor
DE37  7406  1101  0001  8351  49
RaiBa am Goldnen Steig

Bei Rücktritt bis 30 Tage vor Kursbeginn wird der Beitrag erstattet.

 

 

Manuelle Medizin   I

Im menschlichen Organismus ist die Struktur genauso wichtig wie die Chemie und die Psyche. Dies bedeutet, dass der Mensch zusätzlich zu einer guten organischen Funktion und dem psychischen Gleichgewicht auch einen gut funktionierenden Bewegungsapparat braucht. Das schließt Muskeln, Gelenke, Ligamente, Sehnen, die organische Mobilität, den Schädel so wie alle beweglichen und elastischen Faszien ein.

Durch die AK können wir nicht nur die reversible Dysfunktion lokalisieren und behandeln, wir können sogar die Kontraindikationen für die Manipulation/Mobilisation herausfinden, gerade dann wenn der Patient ohne klinischen Befund in die Praxis kommt. Es gibt nämlich sehr viele innere und schwere Erkrankungen wie TBC, Tumore, Microfrakturen, angeborene Anomalien, Lytiasis und Zysten an Organen und akute Entzündungen, welche mit vertebralen Dysfunktionen einher gehen, die uns zu einer verbotenen und risikoreichen  manuellen Behandlung verführen könnten. Bei solchen Patienten ist sogar häufig eine frühzeitige Diagnose möglich: bei Kontraindikationen muss der Patient sofort zur weiteren klinischen Abklärung weiter überwiesen werden.

Circa 60% aller Erkrankungen haben ihre Ursache im Bewegungsapparat. Die kinesiologische Diagnose muss soweit wie möglich immer durch geeigneten klinische und Labor Diagnostik bestätigt werden.

 

Corso di medicina manuale I

 

  • Funktionelle Anatomie und Untersuchung der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten
  • Dysfunktionen und Behandlung am Becken mit neuer TL und Challenge nach Tambè, Cat. I, Cat. II, Cat. III, Cat. IV nach Tambè
  • Behandlung der costo-sternal Gelenke, costo-trasversal Gelenke und der freien Rippen
  • Zusammenhänge zwischen Muskeln-Zähnen-orthomolekularen Substanzen
  • MM.: tensor fascia lata, gluteus medius, gluteus maximus, iliopsoas, teres minor e major, trapezius, subscapularis.

 

 

Ort:  LVA-Klinik  Kohlbruck,  Passau

Termin:           3. und 4. Oktober 2020

 

 

Manuelle Medizin II

 

  • Anatomie und funktionelle Untersuchung des Schädels
  • Craniale Dysfunktionen: Inspiration, Expiration, SSB- Kompression /Dekompression, vertikal Strain, lateral Strain, Glabella, Suture.
  • Sacrum-Dysfunktionen
  • Sternum-Dysfunktionen nach Tambè
  • Das cranio-sacro-sternale System nach Tambè
  • Der Einfluss des Sternums auf das cranio-mandibuläre System
  • Diagnose und Behandlung durch den Muskeltest und durch AK-Techniken
  • : sternocleidomastoideus, romboideus, coraco-brachialis, sopraspinatus, popliteus, quadratus lumborum

 

Ort:  LVA-Klinik  Kohlbruck,  Passau

Termin:           28. und 29. November 2020